Welche Distanz passt zu Dir?

Deine Challenge

Die CYCLE TOUR ist das Radevent für Jede/n und verbindet die beiden Partnerstädte Braunschweig und Magdeburg. Mit der 100 KM langen und historisch bedeutenden Strecke von Niedersachsen nach Sachsen-Anhalt sowie der 60 KM Halbdistanz ab Schöningen schaffen wir ein einzigartiges Radsporterlebnis im Herzen Deutschlands.

Das Datum für 2020 wird in Kürze bekanntgegeben.

Anmeldung

  • Wann kann ich mich zur 5. CYCLE TOUR anmelden?

    Das Datum für den Anmeldestart für die 5. CYCLE TOUR 2020 geben wird in Kürze bekannt.

  • Wie erhalte ich eine Rechnung über meinen Startplatz?

    Wenn ihr eine Rechnung oder einen Beleg über eure Buchung benötigt, meldet euch bitte VOR der Buchung der Startplätze bei info@cycletour.de. Die Anmeldung der Teilnehmer erfolgt nach Begleichung der Rechnung per Gutscheincode.

  • Wie erfolgt die Zeitmessung?

    Die Zeitmessung des Radrennens erfolgt über einen individuellen Transponder, der in die Lenkernummer, die du bei Ausgabe der Startnummern erhältst, integriert ist. Der Start der Zeitmessung aus einer Bruttozeit von Blöcken und endet beim Überqueren der Ziellinie. Das bedeutet, jeder Teilnehmer bekommt eine Startzeit 0 in seinem individuellen Startblock. Wer regelwidrig seinen Startblock in der neutralen Zone verlässt erhält somit keine korrekte Zeitmessung. Der Transponder wird am Lenker befestigt. Dabei handelt es sich um einen Einwegtransponder, der nach dem Rennen NICHT wieder zurückgegeben werden muss.

Wettbewerbe

  • Welche Distanz passt zu mir?

    Teilnehmer können zwischen dem Radrennen auf temporär gesperrter Strecke über 100 KM und an einer Radtour auf offener Strecke über die gleiche Distanz wählen. Die Radtour kann wahlweise als 60 KM Halbdistanz ab Schöningen absolviert werden. Auch Handbiker und Teilnehmer mit Pedelecs sind herzlich willkommen.

  • Radrennen 100 KM

    Teilnehmern des Radrennens bieten wir über die volle Distanz von 100 KM eine abgesicherte, temporär abgesperrte Rennstrecke mit Polizeibegleitung, professioneller Zeitmessung, Wertung und Siegerehrung. Einmündungen und Kreuzungsbereiche werden durch die Polizei, Streckenposten und Verkehrsschilder temporär abgesichert. Es gilt ein Rechtsfahrgebot für alle Teilnehmer. Die zu fahrende Durchschnittsgeschwindigkeit für alle Teilnehmer des Radrennens, um das Ziel der CYCLE TOUR im Rahmen der temporären Sperrung der Strecke zu erreichen beträgt ca. 28 km/h. Das Ende des Feldes wird durch ein Schlussfahrzeug gekennzeichnet. Die genaue Position des Schlussfahrzeug kann je nach Verkehrslage und Geschwindigkeit der Spitzengruppe variieren und wird nach den Erfordernissen der begleitenden Polizei festgelegt. Hinter das Schlussfahrzeug zurückfallende Teilnehmer, erhalten keine Zeitwertung und müssen die CYCLE TOUR gem. Regularien der Radtour fortsetzen sowie die StVO beachten.

  • Besonderheiten beim Startblock A

    Teilnehmer die aus Startblock A fallen, werden nicht mehr disqualifiziert und können das Radrennen im Rahmen der temporären Vollsperrung für alle Teilnehmer des Radrennens beenden. Für Teilnehmer im Startblock A gilt genau wie für Teilnehmer in den Startblöcken B-E, dass sie Teil der Radtour werden und die Strecke nach StVO absolvieren müssen, wenn sie hinter das Schlussfahrzeug des Radrennens zurückfallen.

  • Radtour 100 oder 60 KM

    Die Radtour richtet sich an Teilnehmer, für die der Wettkampfcharakter nicht im Vordergrund steht oder die die CYLCE TOUR ohne Zeitmessung und Platzierung absolvieren möchten. Es werden zwei Distanzen angeboten, 100 KM und 60 KM. Bei der Radtour sind insbesondere Teilnehmer mit Handbikes, Tandems, Pedelecs und Mountainbikes herzlich Willkommen. Allein bei der Radtour werden ca. 1.000 Teilnehmer aller Alters- und Leistungsklassen erwartet.

  • Welche Regularien gelten für die Radtour?

    Teilnehmer der Radtour müssen die Straßenverkehrsregeln (StVO) einhalten, einschließlich Vorfahrtsregelungen, Ampeln und Stoppschilder, es sei denn, diese wurden durch polizeiliche Anweisung oder Verkehrsregelungen durch Verkehrszeichen außer Kraft gesetzt. Sobald mehr als 15 Radfahrer gemeinsam unterwegs sind, bilden diese einen geschlossenen Verband und dürfen nach den Regelungen des § 27 der Straßenverkehrsordnung (StVO) fahren. Alle Teilnehmer werden je nach Leistungsniveau und Radkategorie in Startblöcke eingeteilt. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung sind Teilnehmer angehalten sich in Gruppen mit gleichem Leistungsniveau zusammenzuschließen.

  • Wie erfolgt die Einteilung der Startblöcke im Radrennen?

    Erstmals können zusätzlich zu den Amateuren, Halter einer BDR Rennlizenz der Klasse Elite Amateure bei der CYCLE TOUR starten. Gemeinsam mit Fahrern ohne Lizenz mit einer Mindestgeschwindigkeit über 36 km/h starten diese in Startblock A (Lizenzrennen+). Alle weiteren Teilnehmer werden je nach Leistungskategorie und Radtyp in Startblock B-E (Hobbyrennen) eingeteilt.

    Alle Teilnehmer des Radrennens (Starblock A-E), die hinter das Schlussfahrzeug des Radrennens zurückfallen, müssen die CYCLE TOUR gem. der Regularien der Radtour fortsetzen und die StVO beachten.

  • Welche Geschwindigkeiten werden gefahren?

    Für Teilnehmer des Radrennens im Startblock A erwarten wir eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 42 km/h – in Abhängigkeit von Wetterlage und Windrichtung. Die Geschwindigkeit der Teilnehmer des Radrennens im Startblock B und folgende liegt bei durchschnittlich 28 bis 35 km/h. Teilnehmer mit geringerer Durchschnittsgeschwindigkeit können zwar im Radrennen starten, erreichen das Ziel zusammen mit allen weiteren Teilnehmern der Radtour. Die durchschnittliche Mindestgeschwindigkeit zum Erreichen des Ziels vor Zielschluss um 15 Uhr beträgt 17 km/h.

  • Welche Radtypen sind zugelassen?

    Ein Start im Radrennen mit Handbikes, Liegerädern, Triathlonrädern, Triathlonlenkern und Lenkeraufsätzen aller Art ist nicht möglich. In der Radtour sind alle Radtypen zugelassen, ausgenommen E-Bikes mit Motorunterstützung für Geschwindigkeiten über 25 km/h.

  • Kann ich mit einem Pedelec starten?

    Teilnehmer mit einem Pedelec sind bei der CYCLE TOUR herzlich Willkommen und starten geschlossen in einem Startblock. Sogenannte „Pedal Electric Cycles“ bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Zudem stoppt die Unterstützung ab einer Geschwindigkeit von 25 km/h. E-Bikes fahren hingegen auf Knopfdruck auch ohne Pedalunterstützung und sind damit nicht zugelassen.

  • Was steckt hinter dem Startblock für „Handbiker“?

    Wir richten einen separaten Startblock für Teilnehmer ein, die die CYCLE TOUR mit einem Handbike absolvieren möchten. Die Handbikes sind straßentauglich. Ein Kontakt mit Radfahrern wird durch die Einteilung in einen eigenen Startblock größtenteils vermieden. Handbiker bekommen eigene Begleitfahrzeuge und können ausschließlich in der Radtour ohne Wettkampfcharakter starten.


CYCLE TOUR-SHUTTLE

  • Was ist das CYCLE TOUR-Shuttle?

    Das CYCLE TOUR-Shuttle bringt dich und dein Fahrrad am Morgen und am Nachmittag von Magdeburg nach Braunschweig oder nach Schöningen. Der Transfer der Teilnehmer erfolgt per Busshuttle. Dein Fahrrad wird sicher per Transporter an sein Ziel gebracht. Wir bitten um eurer Verständnis, dass für Transportschäden trotz größter Fürsorge keine Haftung übernommen werden.


  • Wo kann ich das Shuttle-Ticket kaufen?

    Das Shuttle-Ticket kann im Rahmen der Online-Anmeldung gebucht werden.

  • Wie funktioniert die Abgabe und Abholung der Fahrräder?

    Pro Bus werden Fahrrad-Transporter in direkter Nähe platziert und nacheinander mit Fahrrädern befüllt. Dein Shuttle-Ticket dient als Nutzungsberechtigung.

    In Braunschweig halten die Transporter in direkter Nähe des dazugehörigen Busses mit der gleichen Busnummer. Beim Entladen erfolgt die Zuordnung von Fahrrad und Besitzer über die Lenkernummer am Fahrrad und die passende Trikotnummer des Teilnehmers.

Mehr Antworten findest du auf unserer Hilfe-Seite.